Mit der Resolution des Rates der Stadt Bochum am 06.06.2019 zur Ausrufung des Climate Emergency (Klimanotstand) erkennt die Stadt Bochum die Eindämmung des Klimawandels und seiner schwerwiegenden Folgen als Aufgabe höchster Priorität an. Die Stadt Bochum verpflichtet sich mit Inkrafttreten dieser Resolution bei Entscheidungen die Auswirkungen auf das Klima sowie ökologische, gesellschaftliche und ökonomische Nachhaltigkeitsaspekte zu berücksichtigen und sofern es die Umstände zulassen immer die Handlungsoption prioritär zu behandeln, welche den Klimawandel oder dessen Folgen abschwächen.

Nach einem Jahr folgte am 08.06.2020 ein Sachstand der Verwaltung zum Klimaschutz in Bochum. Diesen Prozess haben sich die Scientists for Future Bochum (S4F-BO) zum Anlass genommen, den aktuellen Stand zum Klimawandel, -schutz und -anpassung wissenschaftlich in Bochum zu analysieren. Mitgearbeitet haben verschiedene Wissenschaftler*innen, denen das Thema Klimaschutz in Bochum auf dem Herzen liegt. Auf das Impulspapier könnt ihr über den folgenden Button zugreifen:

Impulspapier zum Klimanotstand in Bochum von S4F-BO

Folgende Themen wurden im Rahmen dieses Impulspapieres bearbeitet und analysiert. Kernaussagen befinden sich im Kapitel 8.

1) Nachhaltige Entwicklung für ein zukunftsfähiges Bochum

2) Klimawandel und Treibhausgasemissionen in Bochum

3) Biologische und ökologische Folgen des Klimawandels

4) Nachhaltige Energieversorgung

5) Mobilitätswende

6) Politische und finanzielle Rahmenbedingungen für die Umsetzung des Klimanotstandes